Page 4 - Microbe-Lift Katalog 17/18
P. 4

INFORmAtIONEN zU dEN BAKtERIEN



        Infos zu den Bakterien von mIcROBE-LIFt®

        MICROBE-LIFT® Produkte beseitigen fast alle Probleme, welche die Erhaltung eines sauberen Aquariums beeinträchtigen können. Diese Produkte enthalten genau die richtige Auswahl
        und Ausgewogenheit von Bakterienkulturen, die auf natürliche Weise Ihr Aquarium sauber und gesund halten. Sie benötigen damit weniger Zeit für die Reinigung und weniger Geld
        zum Ersetzen von Fischen, Pflanzen und Korallen, die leider oftmals auf Grund schlechter Wasserqualität sterben.

        Bei der Einrichtung eines Aquariums kann man nicht immer davon ausgehen, dass der Aquarianer mit Hilfe des z. B. importierten Lebendgesteins (Meerwasser) und der Pflanzen (Süß-
        wasser) alle für die Wasserreinigung notwendigen Bakterien und Mikroorganismen im richtigen Mengenverhältnis mitgeliefert bekommt.

        Daher nutzen dann oftmals andere, weniger erwünschte Lebewesen – wie z.B. Cyanobakterien, – gefährliche pathogene Krankheitserreger, sowie frei schwebende Bakterien (die das
        Wasser trüben können) für sich den Vorteil, ohne biologische Konkurrenz im Aquarium vorhanden zu sein. Eine Zugabe von Wodka, Essig oder anderen Kohlenstoffquellen zur Nähr-
        stoffreduktion wäre in einem unbehandelten Aquarien-Milieu unter Umständen fatal.

        So hat sich auch mittlerweile die Vorgehensweise etabliert, zuerst entsprechende Filterbakterien ins Aquarium zu geben und diese mit Hilfe von Kohlenstoffquellen zu vermehren. Der Nachteil
        dieser mit Kohlenstoff herangezogenen Bakterienkulturen ist die nicht vorhandene biologische Steuerung und Beweglichkeit. Diese können bei einem Nährstoff-/oder Kohlenstoffmangel
        plötzlich absterben und das Wasser schlagartig belasten. Zudem produzieren sie eine sehr große Menge an CO 2, was zur Folge hat das der pH-Wert instabil wird und die Karbonathärte sinkt.

        Genau diese Problematik hat der Hersteller von MICROBE-LIFT® schon vor Jahren erkannt und eine Bakterien-Produktlinie aufgebaut, welche für jeden Anwendungsbereich die ent-
        sprechenden Bakterienkulturen beinhaltet – ohne die „Holzhammermethode“ mit einer Kohlenstoff-Quelle zu benutzen. Die Bakterienprodukte lassen sich je nach Problemstellung wie
        in einem Baukastensystem beliebig kombinieren und erweitern.
        Grundsätzliches zur richtigen Anwendung der mIcROBE-LIFt® Bakterienprodukte


        Für eine erfolgreiche Ansiedlung und Arbeitsweise der Bakterien ist das Vorhandensein einer geeigneten Siedlungsfläche (z.B. Lebendgestein und Sand im Meerwasseraquarium bzw.
        Kies, Pflanzen, Wurzeln und/oder diverse Filtermedien im Süßwasseraquarium) unerlässlich.

        Da es sich bei den MICROBE-LIFT® Bakterienprodukten um lebende Mikroorganismen handelt, sollten alle physikalischen und chemischen Methoden der Wasserreinigung vermieden
        werden die Mikroorganismen schädigen können.

        Der Einsatz eines UV-C Wasserklärers oder Ozonisators sollte für die ersten 48–72 Stunden nach einer Dosierung unterbleiben, um eine erfolgreiche Ansiedlung der MICROBELIFT®
        Bakterien zu gewährleisten. Besondere Vorsicht ist bei dem Betrieb eines Ozonisators geboten, da bereits die geringste Überdosierung an Ozon die Mikrobiologie und damit die vor-
        handenen Bakterien schädigt. Nach einer Behandlung mit Antibiotika müssen vor Anwendung der Bakterienprodukte unbedingt eine Filterung über Aktivkohle und ein anschließend
        großer Wasserwechsel erfolgen.

        Da der Stoffwechsel der aeroben Bakterien (Nitrifikation) ein Sauerstoff zehrender Prozess ist, sollte generell für eine ausreichende Umwälzung bzw. Durchlüftung (z. B. Abschäumer bei
        Meerwasseraquarien bzw. Ausströmer oder Pflanzen bei Süßwasseraquarien) im Aquarium gesorgt werden.

        Für einen erfolgreichen Nitratabbau (Denitrifikation) sollten immer ausreichende anaerobe (sauerstoffarme) Zonen für die Bakterien vorhanden sein, wie z.B. Lebendgestein bzw. eine
        hohe Korallensandschicht und entsprechendes Filtermaterial. Sonst ist die chemische Umwandlung von Nitrat (NO 3) zu gasförmigen Stickstoff (N 2) nicht möglich.

        Da einige Bakterienprodukte von MICROBE-LIFT® photosynthetische Bakterien (z. B. Purpurbakterien im Special Blend und TheraP) enthalten, sollte das Aquarium bzw. Filterbecken
        ausreichend beleuchtet werden, um einen adäquaten Stoffwechsel dieser Bakterien sicherzustellen.

        4                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                5
   1   2   3   4   5   6   7   8   9